Friedly Fire 3: Bekannte YouTuber unterstützen mit ihrem Charity-Stream unsere Projekte

Am Samstag, 2. Dezember 2017 spielten elf bekannte YouTuber live im Internet zwölf Stunden lang Spiele für den guten Zweck. Mehr als 600.000 Euro sind bei der Aktion Friendly Fire3 zusammengekommen. Ein Viertel davon geht an den Mukoviszidose e.V. Dass es dazu kam, haben wir Kate zu verdanken. Sie ist selbst von Mukoviszidose betroffen und hat die YouTuber auf die Krankheit aufmerksam gemacht. Wir haben mit ihr über ihre Idee gesprochen.

Screenshot aus dem FriendlyFire3-Stream. In der Mitte: Diana Hofmann aus dem Vorstand des Mukoviszidose e.V.

Screenshot aus dem FriendlyFire3-Stream. In der Mitte: Diana Hofmann aus dem Vorstand des Mukoviszidose e.V.

Die Organisatoren von Friendly Fire zählen zu den bekanntesten YouTubern Deutschlands. Sie heißen Pandorya, PietSmiet, Gronkh, PhunkRoyal, MrMoreGame, fisHC0p, Der Heider und begeistern tagtäglich unfassbare viele Menschen. Alleine Gronkh hat bis zu 4,6 Mio. Follower, Pietsmiet 2,2 Mio. Und sie haben alle eins gemeinsam: Sie nutzen ihre Freude am Gaming, um kleinere Organisationen wie den Mukoviszidose e.V. zu unterstützen. Am 2. Dezember schauten teilweise über 60.000 Personen den Stream. Sie alle konnten während der gesamten zwölf Stunden spenden. Über 476.000 Euro wurden bis nachts um 3:00 Uhr gespendet. Weitere Erlöse kommen von Sponsoren und aus dem Verkauf von Fanartikeln.

Friedly Fire kam im Oktober mit der Frage auf uns zu, ob sie uns unterstützen dürften. Wir konnten unser Glück kaum fassen und haben uns natürlich gefragt, wie die YouTuber auf den Mukoviszidose e.V. aufmerksam geworden sind. Und die Geschichte ist toll: Kate, selbst von CF betroffenen, kennt Pandorya und Gronkh bereits seit 2014. In diesem Jahr fragte sie die beiden einfach, ob Friendly Fire nicht auch mal Menschen mit Mukoviszidose unterstützen könnte. Wir haben mit Kate über ihre Idee gesprochen.

Mukoviszidose e.V.: Liebe Kate, wir sind immer noch ganz sprachlos über den tollen Erfolg von Friendly Fire 3. Wie hast Du Pandorya und Gronkh kennengelernt?
Kate: Gronkh habe ich kennengelernt, als ich eines Abends im Dezember 2014 vor meinem Laptop saß und die YouTube-Startseite offen hatte.
Mir wurde das Video „The Evil Within Folge 46“ vorgeschlagen. Da ich auf Horror stehe, habe ich es natürlich direkt angeklickt. Ich fand Gronkh auf Anhieb extrem sympathisch und vor allem sehr lustig. Ich wollte direkt mehr von ihm sehen und habe das Let’s Play zu „The Evil Within“ von vorne angefangen. Ein paar Wochen später, so im Januar 2015, schlug mir die YouTube-Startseite dann ein Video von Pandorya vor. Es war das Gleiche wie bei Gronkh. Ich war sofort hin und weg und seitdem schaue ich die beiden. Ich hatte dann das große Glück Gronkh und Pandorya auf verschiedenen Veranstaltungen live zu sehen.

Mukoviszidose e.V. Du hast mehrere Mitglieder von Friendly Fire gefragt, ob sie dieses Jahr den Mukoviszidose e.V. unterstützen könnten. Ganz lieben Dank dafür. Wie kamst Du auf die tolle Idee, die YouTuber anzusprechen?
Kate: Ich habe meiner Mutter von Friendly Fire 1 und 2 erzählt und was da für enorme Summen zusammenkamen und wir haben dann überlegt, wie man sowas auch für die Mukoviszidose machen könnte. Wir kamen zu dem Entschluss, dass ich Gronkh und Pandorya einfach direkt frage, wenn ich wirklich nochmal das Glück haben sollte, die beiden zu treffen. Auf der RPC 2017 (Role Play Convention) hatte ich das Glück, sie wieder zu treffen und ich habe Pandorya dann einfach gefragt.

Mukoviszidose e.V.: Damit wir wichtige Projekte nach vorne bringen können, brauchen wir Menschen wie Dich, die andere Menschen als Unterstützer gewinnen. Wie war das für Dich, Gronkh und Pandorya über Deine Erkrankung zu erzählen?
Kate: Es war für mich nichts Neues, da ich generell sehr offen mit meiner Krankheit umgehe. Und irgendwie tat es auch gut, den Menschen davon erzählen zu können, wegen denen es mir auch so gut geht. Ich glaube, sie wissen gar nicht, wie gut sie den Menschen aus der (YouTuber-)Community tun und wie viel sie uns bedeuten.

Mukoviszidose e.V.: Was würdest Du anderen CF-Betroffenen für einen Tipp geben, die andere Menschen als Unterstützer gewinnen wollen?
Kate: Ich kann anderen Erkrankten nur raten, auf andere Menschen zuzugehen und einfach zu fragen. Da ist doch nichts dabei. Mehr, als ein „Nein“ kann man nicht bekommen. Und man kann im Nachhinein dennoch stolz auf sich sein, dass man es immerhin probiert hat. Ich hoffe, dass ich mit gutem Beispiel vorangegangen bin und andere Erkrankte sich nun das Gleiche trauen.

Liebe Kate, lieben Dank für das Interview und Deinen tollen Einsatz.

Ihr wollt Euch Friendly Fire 3 gerne ansehen? Hier findet Ihr den gesamten Charity-Stream. Ab der Zeit 1:10 h beginnt das Interview mit Diana Hofmann, Vorstand des Mukoviszidose e.V.

Zum Stream

Ihr möchtet Menschen, Unternehmen, Vereine, Schulen auf eine Unterstützung des Mukoviszidose e.V. anfragen?
Wir helfen Euch gerne dabei, bitte sprecht uns an:
Anke Mattern-Nolte
Aktionen und Events
Tel.: +49 (0)228/98780-20
E-Mail: amattern@muko.info
Hier findet Ihr Aktionsideen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.