Alles ist möglich, auch dass Träume wahr werden – Dichtfest statt Richtfest: Über 1.000 Euro für unsere Projekte

Magdalena Beuscher hat zwei Töchter. Emma und Sophie sind beide an Mukoviszidose erkrankt. Als es Emma immer schlechter ging, entschied sich Magdalena zu einem mutigen Schritt: Sie zog mit ihren Töchtern von Bad Kreuznach ans Meer. Ostern wollte sie in ihrem neuen Haus Richtfest feiern, doch dann kam alles anders.

Magdalena und ihre Töchter Emma und Sophie.

Magdalena und ihre Töchter Emma und Sophie.

Alles war schon geplant

Die Einladungen waren verschickt, die Gäste hatten zugesagt, die Spendendosen des Mukoviszidose e.V. standen bereit, doch dann kam alles anders. Denn leider ist das Leben mit CF nicht immer planbar. Wenige Tage vor dem großen Fest bekam Emma kaum noch Luft. In der Kieler CF-Ambulanz stellten die Ärzte fest, dass sie nur noch einen FEV1* von 38% hatte. „Das war ein neuer Schock, denn erst vor kurzer Zeit hatten wir einen langen, schweren Kampf gegen MRSA-Keime überstanden. Neben der Arbeit und dem Hausbau war das eine riesige Herausforderung“, erzählt Magdalena Beuscher. Emma ging es immer schlechter und dann kam die Diagnose: Sie hatte einen Schimmelpilz Aspergillus in der Lunge. Nun war klar, das Richtfest musste verschoben werden. Leider wurde es noch schlimmer, denn eine Woche später wurde auch Sophie mit hohem Fieber und Atemnot in die Klinik Kiel eingeliefert. Auch bei ihr wurde ein Aspergillus festgestellt. Erst rund vier Wochen später konnte die Familie wieder nach Hause zurückkehren. Magdalena Beuscher: „Das war eine sehr schwierige Zeit, aber ich bin sehr glücklich, dass es den beiden heute wieder gut geht“.

 

Aus dem Richtfest wurde ein Dichtfest

Die Einladung zum Dichtfest

Die Einladung zum Dichtfest

Das Haus war mittlerweile fast fertig gebaut und kurzerhand wurde das Richtfest in ein Dichtfest umgewandelt. Ein Dichtfest wird gefeiert, wenn das Haus bereits mit Türen und Fenstern ausgestattet, also dicht ist. Am 28. Juni war es dann endlich soweit. „Zum Glück bekamen wir für das Fest viel Unterstützung. Ein befreundeter Winzer aus Rüdesheim am Rhein schenkte uns den Wein und führte eine Weinprobe mit den Gästen durch. Seine Schwester kochte eine leckere Käsesahnesuppe und das Schweizerhaus aus Tating unterstützten uns mit Bigos, einer polnischen Spezialität. Wir hatten einen wunderschönen und sehr emotionalen Tag,“ sagt Magdalena Beuscher.

 

Über 1.000 Euro für Projekte des Mukoviszidose e.V.

Am Ende des Tages waren die Spendendosen gut gefüllt: Die Gäste des Dichtfestes hatten 1.045 Euro für die Projekte des Mukoviszidose e.V. gesammelt – eine wunderbare Spendensumme.

 

Bald geht’s ins neue Haus

Wenn alles läuft wie geplant, startet für die Familie Anfang September ihr neues Leben im ihrem neuen

Das neue Haus der Beuschers

Das neue Haus der Beuschers

Zuhause. Wir danken Familie Beuscher und allen Spenderinnen und Spendern ganz herzlich für die tolle Unterstützung und wünschen Magdalena, Emma und Sophie alles Gute für ihre Zukunft. Mögen noch viele eurer Träume in Erfüllung gehen.

Sie möchten Ihre eigene Spendenaktion starten?
Ich unterstütze Sie gerne:
Anke Mattern-Nolte
Aktionen und Events
Tel.: +49 (0)228 98780-20
E-Mail: amattern@muko.info

 

*Der FEV1 ist einer der Messwerte, die bei der Lungenfunktionsmessung gemessen werden. Er beschreibt die Menge an Luft, die eine Person nach einem tiefen Atemzug innerhalb der ersten Sekunde ausatmet. Der FEV1% ist der prozentuale Wert des durchschnittlichen FEV1, den gesunde Menschen des gleichen Alters, Geschlechts und Länge/Gewicht erreichen.

Ein Kommentar

  1. Raika Lorenzen

    Magdalena ist die stärkste Frau, die ich kenne und ein Segen für ihre Töchter.💟

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.