„Mit Herz und Hand für Mukoviszidose“

Seit fünf Jahren verkaufen Silke und Michael Rosenberger gemeinsam mit ihrer Familie Selbstgemachtes auf dem Adventsmarkt. Der Erfolg ist groß: 2016 haben sie über 16.000 Euro für unsere Projekte gespendet.

Auf dem Weihnachtsmarkt verkauft Familie Rosenberger Selbstgemachtes für den guten Zweck.

Auf dem Weihnachtsmarkt verkauft Familie Rosenberger Selbstgemachtes für den guten Zweck.

Der Auftritt auf dem Adventsmarkt in Brackenheim ist für Michael und Silke Rosenberger und ihre Familie bereits eine geliebte Tradition. Unter dem Motto „Mit Herz und Hand für Mukoviszidose“ verkaufen sie seit fünf Jahren Handwerksprodukte. Im letzten Jahr bauten sie ihren Stand zusätzlich bei der Seeweihnacht am Breitenauer See auf. Der komplette Erlös kommt unseren Projekten zugute: 16.040 Euro.

„Die Idee kam damals von dem Mann meiner Cousine. Er hat irgendwann auf seiner alten Bandsäge Sterne und Tannenbäume aus Holz gesägt und an die Familie verschenkt. Dabei dachte er sich, die könnte man doch auch zugunsten von Menschen mit Mukoviszidose verkaufen. Wir waren alle sofort von der Idee begeistert und überlegten, wie wir das gemeinsam umsetzen könnten“ sagte Silke Rosenberger. Der Sohn von Familie Rosenberger ist 13 Jahre alt und von Mukoviszidose betroffen.

„Schnell wurde die ganze Familie aktiv. Die Männer stellen seitdem Sterne, Tannenbäume und Kerzen aus Holz sowie Schalen und beleuchtete Sterne aus Beton her. Meine Schwester ist sehr kreativ und schreibt schöne Sprüche von Hand. Diese kommen in einen Rahmen. Meine Schwägerin und Schwiegermutter nähen Brotkörbe, Wärmekissen, Eulen und vieles mehr. Auch viele Freunde sind mit dabei, sie backen Kekse und Stollen. Letztes Jahr haben die Männer sogar eine eigene Verkaufshütte gebaut“, erzählt Rosenberger. Mittlerweile unterstützen auch Unternehmen aus der Region die Familie. Der ortsansässige Bäcker schenkt ihnen Schokobruch zum Verkauf. Die Mühle stellt kostenlos das Mehl für die Kekse zur Verfügung.

Jeweils im Sommer starten die Vorbereitungen für den nächsten Adventsmarkt. Alle schauen gemeinsam, wo Bäume gefällt oder Häuser abgerissen werden und die Familie so kostenlos Holz bekommen kann. Dann wird gesägt und geschliffen.

Silke Rosenberger: „Es ist unglaublich, mit wie viel Freude und Elan alle jedes Jahr dabei sind. Gemeinsam haben wir ein großes Ziel: Wir möchten alle etwas dazu beitragen, dass Mukoviszidose irgendwann heilbar wird“.

Anke Mattern

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.