Über Stock und Stein für Menschen mit Mukoviszidose

Vor vier Jahren wollte Carsten Heinz eigentlich nur ein bisschen für seine Fitness tun und entdeckte nebenbei seine Liebe zum Trailrunning. Der 38-Jährige läuft auf unbefestigten Wegen mitten durch die Natur und lässt sich auch von Bergen nicht abschrecken. Entstanden ist aus dieser Leidenschaft mittlerweile sogar ein Team von zehn Personen mit dem Namen „Hohenzollern Trailrunning“.

Sport und soziales Engagement vereint

Carsten Heinz (rechts) und seine Mitstreiter engagieren sich für Menschen mit Mukoviszidose.

Carsten Heinz (links) und seine Mitstreiter engagieren sich für Menschen mit Mukoviszidose.

Trainiert wird viermal die Woche zwischen 30 und 50 Kilometer in der schwäbischen Alb. Doch am liebsten laufen Carsten Heinz und seine Mitstreiter für den guten Zweck. Da ein Familienmitglied von Heinz von Mukoviszidose betroffen ist, setzen sich die Trailrunner für den Mukoviszidose e.V. ein. Zum 50. Jubiläum des Vereins im Jahr 2015 bezwang Heinz eine 50 Kilometer lange Strecke über fünf Berge. Auf jedem Gipfel hisste er das Banner des Vereins.

„Mal schauen, wie weit ich dieses Jahr komme.“

„Dieses Jahr habe ich das wieder vor – mal schauen, wie weit ich komme“, erklärt der Schwäbische Trailrunner. Die 50 Kilometer vom letzten Mal würde er gerne überbieten. Dabei geht es ihm nicht nur um die sportliche Herausforderung. Heinz möchte auf Mukoviszidose aufmerksam machen und sammelt mit seinen außergewöhnlichen Aktionen Spenden. Dazu hat er einen Online-Spendenaufruf gestartet und hofft, dass Freunde, Verwandte, Bekannte und Fremde ihn genauso unterstützen werden wie sein Trailrunning-Team.

Zum Spendenaufruf

Von Laura Miketta

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.