„Ich wusste nicht weiter – und dann hat der Mukoviszidose e.V. mir geholfen“

Daniel Kurz hat Mukoviszidose. Aufgrund seiner Erkrankung und der Corona-Krise sind dem Kleinunternehmer in der Zeit des „Lockdowns“ seine Einnahmen weggebrochen. In dieser Krisensituation unterstützte ihn der Mukoviszidose e.V. mit seinem Corona-Fonds, damit der 32-Jährige in der schwierigen Zeit über die Runden kommen konnte.

Eine scheinbar ausweglose Situation

Daniel Kurz arbeitet als Animateur und Zauberer auf privaten Feiern.
Daniel Kurz arbeitet als Animateur und Zauberer auf privaten Feiern.

Im März und April 2020 wusste Daniel Kurz nicht mehr weiter. Der Mukoviszidose-Betroffene ist Kleinunternehmer, versüßt Kindern den Geburtstag mit seinen Zaubershows. Aber aufgrund der Corona-Krise sind im Frühjahr alle Auftritte abgesagt worden. Darüber hinaus wurde sein Arbeitsvertrag bei einer Mutter-Kind-Kurklinik nicht verlängert, da die Klinik aufgrund der Corona-Krise geschlossen war.

„Ich wusste nicht mehr, wie ich über die Runden kommen sollte“, erzählt Daniel. „Ich habe dann mit Frau Pichler vom Mukoviszidose e.V. Kontakt aufgenommen, und der Verein hat mich unterstützt. Nur dadurch konnte ich mir überhaupt Essen kaufen.“

Unterstützung durch den Mukoviszidose e.V.

Da Daniel Kleinstunternehmer ist, standen ihm keine Hilfsgelder aus der Förderung des Bundes zu. Er war also auf Hilfe von anderer Seite angewiesen. Der Mukoviszidose e.V. unterstütze ihn mit je 100 Euro im März und April und später noch einmal mit 200 Euro, damit der Mukoviszidosekranke offene Rechnungen bezahlen konnte.

„Es hat mir sehr geholfen, dass sich in dieser schwierigen Situation jemand empathisch in meine Lage hineinversetzt hat“, sagt Daniel.

Inzwischen hat sich die Auftragslage für Daniel Kurz wieder verbessert. Durch Auftritte auf Kindergeburtstagen kann er gerade wieder selbst für sich sorgen. Doch ist es für den Kleinunternehmer weiterhin schwierig, neue Corona-Einschränkungen könnten ihn jederzeit wieder in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Daher hofft Daniel darauf, vielleicht doch noch eine unbefristete Stelle in seinem eigentlichen Beruf als Erzieher zu finden. Wir wünschen ihm dabei viel Glück.

Spenden auch Sie für den Unterstützungsfonds des Mukoviszidose e.V. und helfen Sie Menschen wie Daniel Kurz. 

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.